Strategien für Fotografen und die Schatzkiste Facebook

Wenn ich mich so auf Facebook umsehe, fällt mir ein Trend auf! Ich kennen inzwischen mehr Fotografen mit Fanseiten, als ich private kenne! Gut, ich habe auch eine Fanseite, jeder hat eine Fanseite, sogar der Hund Prinzess von Guido Karp (großartiger Fotograf) hat eine Fanseite, aber wozu brauche ich überhaupt eine „Fanseite“?
Im Grunde wollen wir doch alle nur eines, wir wollen, dass unsere Bilder, die wir machen, von anderen gesehen werden! Sei es jetzt, um konstruktive Kritik zu erhalten, das Ego zu befriedigen oder in der Freizeit den Starfotografen zu spielen! Ahhhhh ... Das berühmte Wort Starfotograf. Hast du dich jetzt selbst dabei ertappt und die Augen verdreht?
Ich spiele ja gern den Starfotografen oder besser gesagt, ich spiele gern mit dem Wort Starfotograf. Dazu verwende ich auch Facebook, um meinen Namen bekannter zu machen, was mir beim Kunden einen gewissen Vorteil bringt! Sie sind doch der, der eine Fotograf, ich hab schon von Ihnen gelesen! Ja genau, der bin ich, der mit dem Mozart-Bild und wenn dann noch mein Portfolio passt, ist es auch kein Problem, den Preis hochzuhalten.
Um das zu erreichen, reicht es aber nicht aus, eine banale Fanseite auf Facebook zu haben. Um Social Marketing zu betreiben, braucht es viele kleine und etwas größere Maßnahmen, die dann zu einem großen Ganzen werden:

Das Wichtigste zu allererst!
Wer oder oder wen will ich darstellen? Wenn man richtig durchstarten will, reicht es nicht aus, „nur“ gute Bilder zu machen. Die Leute interessieren sich auch für die Person dahinter!
Es ist gut, einen Charakter zu haben, auch wenn er polarisiert! In meinem Fall ist es so:
Es gibt sehr viele die mich und meine Art nicht ausstehen können, es gibt aber viel mehr die mich und meine Arbeit schätzen! Der Vorteil: Man bleibt im Gespräch.

Dann: ein klares Ziel vor Augen! 
Als ich 2008 begann, meine Arbeiten zu publizieren, hatte ich ein Ziel. Ich wollte, nicht irgendwann, sondern im nächsten Jahr eine Titelseite haben. Es gibt Menschen, die meinen, man muss nur das Universum anrufen, um seine Träume zu verwirkliche – Schwachsinn! Fakt ist, wenn man sein Ziel nicht aus den Augen verliert, arbeitet man immer daran, um es zu erreichen, und so funktioniert es auch. Ich habe angefangen, in Fotografie-Foren meine Bilder zu zeigen. Ich habe bei Wettbewerben mitgemacht und ich habe Magazine angeschrieben und Kontakte geknüpft und wieder Magazine angeschrieben und wieder Kontakte geknüpft! Du meinst, dass ist dir zu mühsam, dann kannst du getrost hier aufhören zu lesen! Denn niemandem fällt der Erfolg ohne Arbeit in den Schoß.

Und: Man sollte sich auch die Frage nach dem „WARUM“ stellen.
In meinem Fall, weil ich – ich sag‘s salopp – eine „faule Sau“ bin. Ich könnte nicht jeden Tag in die Arbeit gehen, die mich einfach nur so was von fertig macht und mich langweilt! Ich habe nie verstanden, warum ich nicht einfach das machen kann, was mir Spaß macht! In meinem Fall Fotografieren oder Kochen, ... naja, Gärtner wäre auch super, aber da werd ich wieder dreckig und beim Kochen müsste ich auch wieder ein Starkoch werden, also im Prinzip, das gleiche Schema wie beim Fotografen.
Für jeden ist die Antwort auf die Frage nach dem „WARUM“ eine andere, aber ihr solltet sie euch unbedingt stellen, denn es werden Zeiten kommen, wo ihr das „WARUM“ braucht, um weiterzumachen! Kennt ihr den Satz „Warum zum Teufel mach ich das eigentlich?“
Genau aus DEM Grund! Und nein, ich bin keine faule Sau! Ich wollte euch nur zum Schmunzeln bringen.

Und jetzt: Der Auftritt!
Am allerwichtigsten ist eure Website! Der größte Fehler, der immer wieder passiert, ist, seine Website zu vernachlässigen und sich nur auf Facebook zu konzentrieren! Eine gut gewartete Website kann durch nichts ersetzt werden! Vielleicht kommt der große Kollaps und Facebook gibt es in einem Jahr nicht mehr, deine Website aber schon! Ich verwende Facebook hauptsächlich dazu, um meine Website zu pushen! An guten Tagen habe ich 2000 bis 3000 Besucher auf meiner Website! 325 likes auf ein Bild bei Facebook bringen mir nichts, gar nichts. Und warum? Weil immer die selben Leute liken und schreiben.
Was braucht eine gute Fotografen-Website? Genau! Ein schönes Portfolio! Ein Fehler, der immer wieder dabei passiert und selbst bei Profis schön zu beobachten ist: Sie stopfen ihr Portfolio voll mit Bildern! Also, ich schaue mir sehr gern Fotografenseiten an! Wenn ich aber alle Bilder durchhabe, gehe ich vielleicht noch ein zweites Mal drauf und wenn nix weiter passiert ... nie wieder! Jetzt könnte ich dich fragen, wie oft du auf meiner Website bist? Öfters im Monat, in der Woche, sogar am Tag? Genau, ich biete einen Mehrwert an, schreibe Artikel, so wie diesen hier, bringe immer wieder neue Bilder und halte mein Portfolio frisch!

Tja, ich stecke eben mehr Energie in meine Website als in Facebook. Im Endeffekt bringt es mir auch mehr, da auch hier mein Shop ist, wo man mich buchen kann. Auf Facebook kann man mich nicht buchen! Stopp, nicht dass du glaubst, Facebook ist umsonst. Nein, verwende doch Facebook als Umleitung auf deine Website! Poste Bilder aus deiner Website auf Facebook und du hast wieder neue Leute auf deiner Website. Das funktioniert im Übrigen mit allen Social Network Seiten.
Egal ob Facebook, Twitter, LinkedIn und wie sie alle heißen!


Egal was und wie du es machst, einer der wichtigsten Punkte: Begegne deinen „Fans“ immer auf Augenhöhe, es sind immer Freunde und Kollegen, denn von denen kann man nie genug haben.

Fortsetzung folgt!

Write a comment

Comments: 10
  • #1

    Christian Anderl (Sunday, 06 October 2013 09:29)

    Da hast du vollkommen recht, ist 1:1 so zu unterschreiben. Weshalb ich das jetzt auch hier kommentiere und nicht auf facebook ;-)

  • #2

    René Pirker (Sunday, 06 October 2013 10:11)

    Dem kann man nur zustimmen.

    Fotografiere zwar nur in meiner durch Studium und Arbeit begrenzten Zeit aber zumindest werden ein paar meiner Fotos auch seit ca. einem Jahr online via diverser Stock Agencies angeboten. Falls mal jemand meine Portfolios besuchen mag:
    http://www.shutterstock.com/g/Rene+Pi
    http://www.istockphoto.com/search/portfolio/9229365/
    Hab zwar auch einen Blog, schreib da aber nur das "Nennenswerteste" so 1,2 mal im Jahr.
    http://piranhaphotography.blogspot.co.at/
    Was mich aber sehr wundert ist, dass ich dort in den Stats doch regelmäßig und täglich Aufrufe von Usern weltweit sehe obwohl mein Content dort nicht sonderlich qualitativ und auch nicht quantitativ ist, aber gut

  • #3

    Karem (Sunday, 06 October 2013 11:42)

    Danke für diesen tollen Beitrag. Ich unterstütze Menschen in Ihrer Selbständigkeit, Start-ups im finden der Orientierung und Unternehmen, die den nächsten Schritt wagen.
    Dieser Artikel ist ehrlich gut super gut. Dürfte ich den Inhalt in meinem Blog posten, um andere zu inspirieren? Natürlich mit Link auf Ihre Webpage.
    Herzliche Grüsse
    Karem
    www.karemalbash.ch

  • #4

    Stefan Dokoupil (Sunday, 06 October 2013 11:46)

    Natürlich Karem, du darfst gerne den Artikel verwenden unter Anführung meines Namens und der Website! Viel Erfolg!

    Stefan

  • #5

    Martin Dürr (Sunday, 06 October 2013 12:19)

    Mist ... Du hast Recht ... und ich meine Webseite vernachlässigt. Danke für den Tritt!

    LG

    Martin

  • #6

    Hell Mood (Sunday, 06 October 2013 12:48)

    ich auch, wie gestaltet man denn heut eine anshnliche website?
    habe meine erste mit dreamweaver kreiert, das ist aber viel Arbeit!!!
    glg
    Helmut

  • #7

    Stefan Dokoupil (Sunday, 06 October 2013 15:45)

    Dann nimm doch einfach Jimdo, ich hab auch eine Jimdo seite und die funktioniert tadellos und der Suport ist sehr gut!

    lg stef

  • #8

    Andreas Görß (Sunday, 06 October 2013 18:14)

    Wie recht du hast. Super Denkanstoß, toll geschrieben. Danke dafür

  • #9

    Blaschke (Monday, 07 October 2013 08:07)

    Sehr genial geschrieben! Ich kenne was ähnliches von Calvin Hollywood, der ist aber nicht so auf Augenhöhe und vorallem nicht so witzig!
    Ich würde mir gern ein Buch wünschen, genau in diesem Stil geschrieben!

    Bravo!
    Hans

  • #10

    Markus (Wednesday, 09 October 2013 08:43)

    Kann ich zu 99,99% OK, zu 100% unterschreiben.
    Das mit dem Gärtner und dreckig werden werte ich als arrogant. :)
    Passt aber auch.
    Den Connex Website und Facebook haben leider noch viele nicht so richtig raus.
    Sehr gut geschrieben.