Berricht von Sandy P.Peng zum „Austrias Next Topmodel“ Shooting (2.Februar 2012)

Keine Stellungnahme der Verantwortlichen zum sinnlosen Shooting mit echtem PELZ!

Sehr geehrter Herr “….”,
sehr geehrte Damen und Herren von PULS 4!

Ich bitte Sie höflich, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und sich diese Mail durchzulesen. Es ist mir bewusst, dass Sie wenig von diesem kostbaren Gut besitzen, doch es ist mir ein sehr großes Anliegen.
Wenn ich mich kurz vorstellen darf. Mein Name ist Sandy P.Peng, wohne in Vorarlberg und bin ein internationales Tattoo-Model. Meine Bilder erscheinen auf  Magazinen in der ganzen Welt.  Außerdem bin ich Teil der Kampagne „Ink, not Mink!“ von PETA – der weltweit größten Tierschutzorganisation. Wie Sie sicherlich wissen, machen diese Kampagnen normalerweise nur „richtige Promis“ – ich habe die große Ehre dabei zu sein, da ich mich selbst sehr eindeutig GEGEN DAS TRAGEN VON PELZ ausspreche.

Mit großem Entsetzen habe ich die gestrige Folge von „Austrias Next Topmodel“ (2.Februar 2012) verfolgt. Es ist unsagbar, dass bei dieser Challenge richtiger Pelz verwendet wurde. Wie teuer die „edlen Teile“ waren – 250.000€ (mit Verlaub, dafür kaufe ich mir ein Haus!!!), schien sowohl den „Mädchen“, als auch der Jury komplett egal zu sein. Diese Pelze sind hochwertig und wir sprechen hier unter anderem von Nerz. Wissen Sie, wie diese Mäntel hergestellt werden? Wissen Sie, wie viel Leid diese Tiere ertragen müssen, bevor Sie qualvoll umgebracht werden? Sagen Sie nicht, dass Sie es nicht wissen. Gerne schildere ich Ihnen die Einzelheiten, wie diese Tiere leiden müssen, damit die „Mädchen“ ja „mondän“ und „stark“ wirken. Denken Sie, es ist völlig in Ordnung, dass die Knochen von Tieren in Fallen zerschmettert werden, Fallenaufsteller auf ihre Köpfe treten oder ihnen das Genick brechen, oder dass sie im Namen der Eitelkeit per Analstromschlag getötet werden?

Im 21.Jahrhundert können die Menschen zwischen Grausamkeit und Mitgefühl entscheiden. In Anbetracht all der modischen und bequemen Alternativen zu (…) Pelz gibt es heutzutage keine Entschuldigung mehr dafür, Pelz zu tragen. Es ist schon lange keine Frage des Überlebens mehr. Die Menschen wissen Bescheid über die Grausamkeiten des Fallenfangs und das Leiden auf Zuchtfarmen. Daher gibt es heutzutage keine Entschuldigung mehr dafür, immer noch Pelz zu tragen! (Quelle: PETA)

Sie geben dadurch das Statement ab „Pelztragen ist supercool“ und suggerieren damit für ihr Zielpublikum, junge Frauen, die sich für Mode und Lifestyle interessieren, dass Pelz zu tragen ethisch und moralisch vertretbar ist. Lena Gercke und auch die Kandidatinnen müssen sich bewusst sein, dass sie eine Vorbildfunktion haben und, dass sie von Ihrem Sender dafür ausgenutzt werden, dieses Trugbild an junge Frauen zu vermitteln. Pelz ist NICHT sexy. Pelz ist GRAUSAM. Nicht nur echter Pelz, auch „Kunstpelz“ ist oft mehr Schein als Sein. Auf chinesischen Pelzfarmen werden HUNDE und KATZEN grausam umgebracht, um diesen vermeintlichen Kunstpelz als Kapuzenbesatz etc. herzustellen. Wie Sie sich vorstellen können, ist dies um einiges billiger und leichter in Massenproduktion herzustellen. Das Tragen von falschem Pelz trägt also genauso zu Tiermisshandlung bei, wie es bei echtem der Fall ist. Hier vom berühmtem „geringeren Übel“ zu sprechen, ist also utopisch.
Es ist mir klar, dass es hierbei, wie auch sonst überall, um Geld geht. Dass diese Challenge eine Marketingaktion war, wo viel Geld geflossen ist. Konnten Sie keinen anderen Marketingpartner finden? Es gibt Millionen Labels und viele andere Designer und Designerinnen, die sich auch eindeutig gegen das Tragen von Pelz aussprechen. Warum arbeiten Sie nicht mit diesen zusammen?
Wenn Sie so viel Kapital haben, um diese Sendung zu produzieren, wenn Ihnen alle Möglichkeiten offen stehen für Shootings aller Art – warum gerade dieses? Wie rechtfertigen Sie die Tatsache, dass Sie junge Frauen mit toten Tieren einkleiden und vermitteln, dass sie dadurch „stark“ wirken? Natürlich waren die Mädchen ja total arm und gefordert – die Jury nannte es „komplizierte Umstände“. Es war heiß (35 Grad), die bösen Wellen waren überall, die Steine rutschig, der Pelz so heiß. Ach jaaa???
Ich bitte Sie – verwenden Sie bei kommenden Staffeln keinen Pelz mehr. Es ist unnötig und in der heutigen Zeit einfach NICHT VERTRETBAR. Mir ist klar, dass nichts rückgängig gemacht werden kann.

Ich danke Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Mail zu lesen.
Hochachtungsvoll,
Sandy P.Peng

 

Quelle: http://sandyppeng.com/wordpress/

Write a comment

Comments: 0