Die wahre Geschichte der Mozartkugel.

Dieses Bild entstand wegen Mozarts berühmten Ausspruch:

"Ich hoffe nicht, dass es nötig ist zu sagen, dass mir an Salzburg sehr wenig und am Erzbischof gar nichts gelegen ist und ich auf beides scheiße."
(Brief vom 12. Juli 1783)

Es ist der Beginn meines Mozartprojektes, das ich seit 2 Jahren geplant habe und jetzt endlich verwirklichen kann!

Als Mozart konnte ich Roman Gregory gewinnen, da er für mich den Mozart so verkörpern kann, wie ich ihn mir vorstelle! MUA und Requisiten kamen von Birgit (wart ich hab da was) Mörtl. Den Schokoladenverkäufer mimte Christopher und Martin Aigner machte das Making of! (ohne Martin geht gar nichts). Danke an alle!

Ich werde mit Roman bis Jahresende 12 Bilder produzieren und eine ganz eigene (meine) Sicht von Mozart zeigen.


enjoy....

Write a comment

Comments: 103
  • #1

    Jörg (Saturday, 11 February 2012 11:07)

    Die Salzburger werden dich steinigen! Oder du bekommst Einreißeverbot!

    Jörg

  • #2

    Martin (Saturday, 11 February 2012 12:07)

    ...schöner schokobrauner Humor...was ist los Marianne....sprachlos?

  • #3

    Alexander Lepschi (Saturday, 11 February 2012 12:16)

    SUPERCOOL!!!

  • #4

    Herber Roitner (Saturday, 11 February 2012 12:19)

    unglaublich wie du auf unser Kulturerbe spuckst!

  • #5

    Hans (Saturday, 11 February 2012 12:20)

    eher scheißt! *g*

  • #6

    Peter Hummer (Saturday, 11 February 2012 12:36)

    Für mich bist du zurzeit der beste und kreativste Fotograf Österreich mit Witz und Mut!

    Liebe Grüße aus Salzburg ;-) Peter

  • #7

    Marc (Saturday, 11 February 2012 13:04)

    steff, das ist klasse! top Arbeit!
    Greetz aus,m frankenland.

  • #8

    Eric (Saturday, 11 February 2012 13:16)

    Grauslich originell

  • #9

    Nadine (Saturday, 11 February 2012 13:21)

    Ich komme zwar aus Deutschland aber ich muss echt sagen das deine Art Fotos zu machen so originell und einzigartig ist das du über kurz oder lang Kult wirst! Für mich sind es deine Bilder jetzt schon. Du bringst es einfach auf den Punkt!

  • #10

    Gerhard (Saturday, 11 February 2012 13:44)

    diese Scheißdraufmentalität dient nur zur Provokation!

  • #11

    westwind (Saturday, 11 February 2012 13:46)

    Sehr schade das jemand mit soviel Talent so provozieren muss!

  • #12

    Huber Josef (Saturday, 11 February 2012 14:48)

    Das war ja klar das der Oberprolet Gregory keine Gelegenheit aussläßt sich über Österreich lustig zu machen!
    pfui

  • #13

    Alex Bild.Kugel (Saturday, 11 February 2012 15:55)

    Saugut inszeniert, Du hast das, was Du im Kopf hattest und ich aus Deinen Erzählungen bereits kannte, perfekt umgesetzt! Genauso habe ich es mir auch vorgestellt. Klasse Farbgebung, toller Ausdruck Deiner Modelle, die Farben Hammer und die Idee sowieso genial! Ganz großes Kino! Gratuliere zu diesem Meisterwerk und ich bewundere Deine Marketingstrategie ;-)!!! LG Alex

  • #14

    Noemi (Sunday, 12 February 2012 09:29)

    Gehleck is das geil! Die Kombination Dokoupil/Gregory ist grenzgenail! Zwei Typen die sich nix scheißen! geil

  • #15

    FPÖ (Sunday, 12 February 2012 15:45)

    bei Facebook aufrufen, aufrichtige Menschen zu löschen und dann so eine Hetze gegen das Österreichische Kulturgut führen!
    Kompliment Herr Dokoupil

  • #16

    Tom (Sunday, 12 February 2012 16:37)

    Super!!!!

  • #17

    Nadine (Sunday, 12 February 2012 20:32)

    Grenzgenial!

  • #18

    schnabler (Monday, 13 February 2012 13:38)

    Schade das hier manche es nicht einmal der Mühe wert finden den Text unter dem Bild zu lesen. Dann wüsste man wer hier wirklich auf Salzburg geschissen hat.

    Sehr coole Umsetzung eines Zitates und ich freue mich auf Oktober bei den ImageDays!

  • #19

    Gerhard (Tuesday, 14 February 2012 15:43)

    Meiner Meinung nach auf den Punkt getroffen! Deix könnte es nicht besser.

  • #20

    Steiner (Saturday, 18 February 2012 09:54)

    Abartig genial!

  • #21

    Mentor (Saturday, 18 February 2012 20:28)

    Genius x 2 = Hyperkunst !

  • #22

    thalia (Sunday, 19 February 2012 11:09)

    die fotos werden immer schlechter herr dokupil. so werden sie es nie ausserhalb österreich schaffen und immer dort bleiben wo sie sind.. schade eigentlich dass ö-fotografen so selten (gott sei dank gibt es ausnahmen wie norbert kniat, michael dürr die etwas von richtiger fotografie verstehen und dadurch auch erfolgreich im business sind) was von internationalen masstäben haben und einzig nur dadurch auffallen dämlich oberflächlichen provokaten scheiss (sogar wörtlich)zu ""fotografiern"" und dann noch andre dissen, echt lächerlich :D hässliche models, schlimmer weichzeichner, totes licht, zu künstliches posing und setting... pfui

  • #23

    Norbert (Sunday, 19 February 2012 14:57)

    Auch FPÖ Wähler? @ thalia...

  • #24

    Franz (Monday, 20 February 2012 07:32)

    ich finde das Herr Dokoupil es geschafft hat einen unverwechselbaren Stil zu kreieren und was ich so mitbekomme hat er ja auch internationalen Erfolg und ob er erfolgreich im Business ist kann wohl nur er beurteilen. Ich finde aufjedenfall Fotografen besser die sich was trauen als die ganzen langweiligen Wiener (ich meine die Zeitschrift) Fotografen. Auserdem finde ich das Herr Dokoupil sehr gutes Licht setzt und es so gut erklärt das man nach einem Workshop nachhause gehen kann und es dann wirklich mit tollen Ergebnissen umsetzten kann. (ich habe selbst 3 Workshop bei ihm gemacht und war immer hochzufrieden) Für mich einer DER österreichischen Fotografen. Und wenn wer noch etwas aus hässlichen Modellen ( soviel zum dissen @thalia) dann anscheinend er. Auserdem, er bekommt laufend Auszeichnungen! schenkt man die ihm oder sind diese Juroren auch alle geschmacklose und blinde Proleten?

  • #25

    Brigitte Heirach (Monday, 20 February 2012 10:49)

    Das Bild polarisiert eben. Manche finden es genial, manche fühlen sich auf den Schlips getretten und ich finde es mutig!
    Ich bin selbst Fotografin und kann die Kritikpunke von Thalia nicht nachvollziehen. Ich finde das Lich keineswegs tot und was ich auf Facebook gelesen habe kam bei diesem Bild auch keinerlei Weichzeichner zum Einsatz.
    Mir persöhnlich gefällt das Bild nicht weil es mit zu geschmacklos ist aber wie gesagt, mutig.
    Mich würde die Geschichte hinter dem Projekt interessieren.

    Brigitte.

  • #26

    Martin (Tuesday, 21 February 2012 14:28)

    Sensationell !! mehr gibt's nicht zu sagen, tolle Arbeit !!!!
    über den Mörtel (für unsere Piefke hier Euer Jürgen Drews) zerreissen sich einige auch...
    Wurscht, er hat eine Villa, ein Einkaufcenter, Garagen, Zinshäuser, eine Docusoap....und an mordsdrumm Poscha
    aber.......er hat Erfolg er polarisiert und hat NEIDER !

  • #27

    Heiko (Tuesday, 21 February 2012 14:58)

    Wir Deutsche sind viel zu feige für sowas! Ich würde mir solche Künstler in Deutschland wünschen die sich mal was trauen!

    Weiter so!

  • #28

    nono (Tuesday, 21 February 2012 15:24)

    Super Megaprollet Gerogy mit Dokoupil zusammen. Da kann ja nix anderes rauskommen. die zwei größten Prolls in Österreich geben sich ein stelldichein! So arg das es schon wieder geil is!

  • #29

    Andreas (Wednesday, 22 February 2012 14:04)

    na die traun sich aber was die zwei! Ich finds lustig!

  • #30

    Mogli (Thursday, 23 February 2012 08:52)

    aaahhahahahahaaaa, hab das heute in der Zeitung gesehen! Da Gregory scheißt Mozartkugeln und der Dokoupil auf Österreich! Wie geil!

  • #31

    Frauchen (Thursday, 23 February 2012 09:21)

    Was für ein unnötiger Scheiß!

  • #32

    Gerhard M. (Thursday, 23 February 2012 09:24)

    Womit wiedermal bewiesen wäre wie beschissen Österreich ist!

  • #33

    Walter Huber (Thursday, 23 February 2012 09:41)

    Mit diesem Bild wird der Niedergang der Österreichischen Kultur zelebriert!

    PFUI

  • #34

    niemand (Thursday, 23 February 2012 10:05)

    wohl nicht in Geschichte aufgepasst?

  • #35

    Martin (Thursday, 23 February 2012 10:46)

    Ich will so eine Postkarte!

  • #36

    Monika (Thursday, 23 February 2012 11:51)

    Alos ich finde es genial und ich will auch so eine Postkarte!

  • #37

    Romana Wiegl (Thursday, 23 February 2012 12:35)

    Ich will auch eine Postkarte. wie kommt man zu der?

  • #38

    Jen Salik (Thursday, 23 February 2012 12:50)

    Ich finde das super, witzig, gesellschaftskritisch.

    Die Leute die hier vom Niedergang der österreichischen Kultur reden (oder ähnliches...) haben leider selber überhaupt keine Ahnung von der österreichischen Kulturgeschichte und sollten lieber den Mund halten - oder um es mit Mozarts eigenen Worten auszudrücken: Leck mir den Arsch fein recht schön sauber.

    Was die Kommerzialisierung unserer "Stars" angeht könnte man sich auch den einen oder anderen Gedanken machen. Mozartkugeln scheinen auf den ersten Blick ok zu sein, aber wenn man weiterdenkt... Wer würde Binden der Marke Sissi's-Secret oder Nitsch-Blutwurst kaufen?

    Und laßt mir den armen thalia in Ruhe, kann ja nicht jeder mit den wiederentdeckten Trends der Antike am Laufenden sein und vom Hyperrealismus gehört haben. ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperrealismus

    In dem Sinne - Weiter so!

  • #39

    Der Katsche (Thursday, 23 February 2012 13:33)

    Großartige Aktion.
    Unser aller liebstes Wunderkind brütet was aus! Und wenn´s den Herren von der Presse nicht gefällt, ist das Ziel doch schon erreicht.
    Sehr brav, weitermachen!

  • #40

    Herr Umpferl (Thursday, 23 February 2012 14:10)

    Ein wunderbar gelungenes Werk, ich glaub der Wolferl wird endlich mal richtig zitiert.

  • #41

    Vik (Friday, 24 February 2012 07:55)

    Wahnsinns Talent, Wahnsinns Bild!
    Egal wie sehr man sich darüber aufregt, die Wahrheit dahinter kann man nicht abstreiten!!!

    Perfekt!

  • #42

    Andreas1961 (Friday, 24 February 2012 08:06)

    HALLO! GUTEN TAG! Dass Photo plus Umsetzung, echt toll gelungen! Hoffe auf weitere MEISTERwerke dieser Art! Viel Erfolg! Andreas1961

  • #43

    Andreas1961 (Friday, 24 February 2012 08:14)

    Sollte es weitere Infos, wie Newsletter usw. geben, dann bitte an: hobbyfotograf.aw@gmail.com Danke! Andreas1961

  • #44

    Henriette (Friday, 24 February 2012 08:25)

    Das Bild ist eine Frechheit und Belleidigung! Ich fühle mich dadurch belleidigt und eigentlich sollte irgend jemand dem einhalt gebieten! Was kommt dann als nächstes? Ich bin stolz daurauf das Mozart ein Österreicher war und lasse mir ihm und seine Musik durch solchen Schmutz nicht schlecht machen!

  • #45

    Tiffy (Friday, 24 February 2012 08:29)

    Also ich muss schon sagen, perfektes Foto !!!
    Ist wirklich sehr gut gelungen. Weiter so !!

  • #46

    Andreas1961 (Friday, 24 February 2012 08:30)

    GUTEN TAG! Was geht denn da ab? Was da THALIA da von sich gibt, ist schon ein starkes Stück! Man(n) kann zu Dokupil stehen wie man(n) will, aber Fotografisch hat er schon einiges drauf! Dieses Urteil darf ich mir als ein begeisterter HOBBYFOTOGRAF erlauben! Ich wäre froh dies nur annähert umsetzen zukönnen! Wünsche einen Schönen Tag! Andreas1961

  • #47

    Aglassinger Sandra (Friday, 24 February 2012 08:41)

    Also ein Bild, eines wahnsinnig guten Künstlers und Fotografen der damit einen Denkanstoß gibt und aufsehen erregt... Abstrakter, Geiler "Scheiss" !! :)

  • #48

    Hubert trink das (Friday, 24 February 2012 08:45)

    Für mich ist Dokoupil einer der besten Fotografen in Österreich! Vielseitig und er hat mut was sehr vielen Künstlern fehlt!

  • #49

    Andreas1961 (Friday, 24 February 2012 08:51)

    Richigstellung am Schreiben von HENRIETTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! LIEBE HENRIETTE! Wenn Du schon über Mozart schreibst, dann bitte richtig! Du mußt Dich mal mit der Geschichte befaßen, bevor Du Wortspenden abgibst! Mozart wahr nie Oesterreicher, Mozart wahr SALZBURGER. Zu Mozart's Zeit, gehörte aber Salzburg zu BAYERN, und das liegt in Deutschland! Mozart hat mit Oesterreich nix zutun! Wennst was schreiben willst, dann bitte an: hobbyfotograf.aw@gmail.com Wünsche einen Schönen Tag! Andreas1961

  • #50

    Österreicher (Friday, 24 February 2012 09:00)

    jetzt wollen die Deutschen schon wieder unsere Mozart! Typisch!

    Zum Bild: Grenzdebiler Dreck!

  • #51

    Gerhard M. (Friday, 24 February 2012 09:02)

    Mzart war Österreicher und Hitler ein Deutscher! Punkt

  • #52

    schneider (Friday, 24 February 2012 09:14)

    Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 um acht Uhr abends als siebtes und zweites überlebendes Kind der Familie in Salzburg in der Getreidegasse 9 in einer Dreizimmerwohnung eines Mehrfamilienhauses (Hagenauerhaus) geboren. Er war somit ein Untertan des damaligen salzburgischen Fürsterzbischofs Sigismund Graf von Schrattenbach. Seine Eltern, aus beruflichen Gründen in das geistliche Reichsterritorium Fürsterzbistum Salzburg gezogen, waren der aus Augsburg stammende fürstbischöfliche Kammermusikus (ab 1757 Hofkomponist und ab 1763 Vizekapellmeister) Leopold Mozart und die aus Sankt Gilgen stammende Anna Maria Pertl. Schon am Vormittag nach seiner Geburt wurde er im Dom von Salzburg auf die Namen Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus getauft. Der Rufname war Wolfgang, Wolferl oder auch Woferl.
    W.A. Mozart in Hofkleidung auf einem Ölgemälde von 1763. Vater Mozart in einem Brief am 19. Oktober 1762: „…Wollen Sie wissen wie des Woferl Kleid aussieht? – Es ist solches vom feinsten Tuch liloa=Farb…. Es war für den Prinz Maximilian gemacht…“

    [1]

    Bereits im Alter von vier Jahren erhielten er und seine fünf Jahre ältere Schwester Maria Anna Walburga Ignatia, genannt „Nannerl“, vom Vater den ersten Musik- und allgemeinbildenden Unterricht (Klavier, Violine und Komposition). Schon 1761 zeichnete Vater Leopold ein Andante und ein Allegro als des „Wolfgangerl Compositiones“ auf, denen ein Allegro und ein Menuetto folgten, datiert auf den 11. bzw. 16. Dezember 1761. Das fälschlicherweise immer wieder als früheste Komposition genannte Menuett G-Dur mit einem Menuett C-Dur als Trio KV 1 entstand vermutlich erst 1764. Auch Mozarts Begabung im Klavier- und Violinspiel trat schnell hervor. 1762 folgten seine ersten Auftritte.

    Erste Konzertreisen Wolfgangs und seiner Schwester Nannerl mit den Eltern wurden Anfang 1762 nach München und Herbst 1762 von Passau nach Wien arrangiert, um dem Adel die talentierten Kinder zu präsentieren. Nach dem Erfolg der Wunderkind-Geschwister in München und Wien startete die Familie am 9. Juni 1763 zu einer ausgedehnten Tournee durch die deutschen Lande und Westeuropa, die bis zur Rückkehr nach Salzburg am 29. November 1766 dreieinhalb Jahre dauerte. Stationen waren München, Augsburg, Ludwigsburg, Schwetzingen, Heidelberg, Mainz, Frankfurt am Main, Koblenz, Köln, Aachen, Brüssel, Paris (Ankunft am 18. November 1763), Versailles, London (Ankunft am 23. April 1764), Dover, Belgien, Den Haag, Amsterdam, Utrecht, Mechelen, erneut Paris (Ankunft 10. Mai 1766), Dijon, Lyon, Genf, Lausanne, Bern, Zürich, Donaueschingen, Ulm und München, wo die Kinder bei Hofe oder in öffentlichen Akademien musizierten. Während dieser Reisen entstanden die ersten Sonaten für Klavier und Violine, sowie die erste Sinfonie Es-Dur (KV 16). Die vier Sonaten für Klavier und Violine KV 6 bis 9 sind 1764 die ersten gedruckten Kompositionen Mozarts.

    Ein wichtiges Ergebnis dieser Reise war, dass Mozart in London mit der italienischen Symphonie und Oper vertraut gemacht wurde. Dort lernte er zudem Johann Christian Bach kennen, den er sich vielfältig zum Vorbild nahm. 1778 schrieb Mozart aus Paris nach dem dortigen Wiedersehen nach Hause: „…ich liebe ihn (wie sie wohl wissen) von ganzem herzen – und habe hochachtung vor ihm.“.

  • #53

    Oll (Friday, 24 February 2012 10:07)

    So ein Bild sollte jeder daheim haben!

  • #54

    gnom (Friday, 24 February 2012 10:40)

    ich hoffe dass wenn du mal nach Slazburg kommst ordentlich eine auf die schnauze bekommst! du vollkoffer!

  • #55

    Gerhard (Friday, 24 February 2012 10:52)

    WENN MAN MIT DEN GESCHOSSENEN BILDERN KEINE AUFMERKSAMKEIT BEKOMMT - DANN KOMMT SO ETWAS RAUS.

    DIE FRAGE IST OB MAN FÜR SO ETWAS BERÜHMT SEIN WILL - ODER FÜR GUTE BILDER.

  • #56

    Martin (Friday, 24 February 2012 10:57)

    Nun, wenn man die Website betrachtet und daruaf zurücksieht was Stefan schon erreicht hat so kann man durchaus sagen das er durchaus sehr gute Bilder macht! Wer das nicht erkennt ist schlichtweg blind und hat keine Ahnung!

    Schöne bilder sind offtmal nicht genug und bewegen niemanden...

  • #57

    Katie (Friday, 24 February 2012 11:18)

    @Gerhard, man merkt das du dich mit Stefans Bildern null auseinandergesetzt hast! Schau dir mal die Bilder an oder google mal nach seinem Namen! Neid ist schon was unangenehmes!

  • #58

    schweißer (Friday, 24 February 2012 11:21)

    Hab ich grad gemacht: http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,617840,00.html

  • #59

    hickhack (Friday, 24 February 2012 11:24)

    Also ich finde den Dokoupil um Welten besser und interessanter als den Manfred Baumann!

  • #60

    Chris (Friday, 24 February 2012 19:53)

    Finde das Bild, obwohl ich Salzburger bin, sehr cool *thumbsup*

  • #61

    fehlfunktion (Saturday, 25 February 2012 10:58)

    also am schönsten finde ich die doppel-L belleidigung von der lieben sauberen henriette :) ... da kläfft sich so ein kommentar doch noch viel schöner raus

  • #62

    Wolf (Saturday, 25 February 2012 15:03)

    Liebe Henriette! Auch großartige Musiker wie Mozart und Roman Gregory müssen scheißen ... ;-))
    Tolles Bild, tolles Model, selten so gelacht! Bitte weiter so! lg Wolf

  • #63

    Hartmut Manfredowitsch G (Saturday, 25 February 2012 17:49)

    Jaha. GANZ großes Kino. ;)
    Noch größeres Kino sind für mich allerdings die empörten Kommentare derer, die sich zum Lachen offenbar im Sch...haus einschließen :)

  • #64

    Witold Jarzyna (Sunday, 26 February 2012 13:05)

    ...mutig, mutig! Ich hoffe für dich - Du überlebst das unbeschadet...
    Liebe Grüße aus Berlin
    Witold

  • #65

    Andreas1961 (Sunday, 26 February 2012 14:07)

    GUTEN TAG! Richtigstellung vom Eintrag von Gerhard M.! Du mußt mal Geschichte lernen, Mozart wahr Salzburger, und Hitler ein Oesterreicher! Wo hast Du Dein Problem?

  • #66

    hart aber ehrlich (Sunday, 26 February 2012 17:48)

    achlimmer gehts immer. ich kann den nutzen von diesem bild nicht verstehen. niemand braucht dieses bild! oder bin ich einfach nur zu blöd. nein, ich hab guten geschmack!

  • #67

    Anno (Sunday, 26 February 2012 18:01)

    was ist gut und was ist schlecht?
    liegt eigendlich doch immer im Auge des Betrachters
    ehrlich gesagt ich finde es einfach nur verdammt stark
    grosses Kino würd ich sagen
    weiter in diese Richtung

    Grüße aus Lustenau

    Anno

  • #68

    Angi Huber (Monday, 27 February 2012 09:11)

    die aufregung versteh ich als salzburgerin GENAU NULL. kann ja wohl nur von historisch unkundigen kommen - heißt: jenen, denen nicht klar ist, wie derb und ordinär unser wolferl (auch) sein konnte. dokoupil hat das ganzen bloß in ein hübsches bild gegossen :-) siehe u.a. folgenden artikel im standard:

    "… Wie sehr Mozart fäkal-komische Ausdrücklichkeiten liebte, zeigt sich nicht nur in seinen Briefen, sondern auch in seinen Kanons. Hier wie dort begegnet uns ein Mensch aus Fleisch und Blut, der weit entfernt ist vom idealisierten, weit über den Wolken schwebenden Genie, als das uns Mozart bis heute verkauft wird. Dass die Nachwelt mit diesem Charakterzug des "Edlen von Sauschwanz" immer schon ihre Probleme hatte, versteht sich angesichts dieses Widerspruchs von selbst. Ein Kanon wie "Leck mir den Arsch fein recht schön sauber" passt ebenso wenig ins Bild des zuckersüßen Wolferls, wie "Beym Arsch ists finster" oder "Bona nox, bist a rechta Ox" mit den Zeilen: "Gute Nacht, gute Nacht, / scheiß ins Bett, daß' kracht; / gute Nacht, schlaff fei g'sund / und reck' den Arsch zum Mund." So wurde aus "Bona nox, bist a rechta Ox" nach Mozarts Tod "Gute Nacht, bis der Tag erwacht!" und das "Difficile lectu mihi mars", das als "leck du mi im Arsch" zu lesen ist, wurde noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch "Heut ist uns ein Kindelein geborn / von einer Jungfrau auserkorn" ersetzt, wobei in der von einem gewissen Fritz Jöde 1930 herausgegebenen Kanonsammlung explizit darauf hingewiesen wird, dass sich "der Originaltext Mozarts der Wiedergabe entziehe". Mit der "Reinigung" dieser Texte entsprachen die Zensoren offenbar dem Hygienebedürfnis einer Gesellschaft, die Dreck und Exkremente als abstoßend empfand und der es gleichgültig war, dass auf diese Weise die subversive Wirkung dieser Kanons völlig eliminiert wurde. Die Vorstellung, dass sich Mozart im Oktober 1777 in Augsburg mit seiner Cousine Maria Anna Thekla und Pater Aemilian Angermayr betrank, die drei dabei ordinäre Kanons sangen, und Mozart und das 19-jährige "Bäsle" anschließend vermutlich Sex hatten, muss solchen Leuten kalte Schauer über den Rücken jagen. (DER STANDARD, Printausgabe, 08./09.04.2006)

  • #69

    Herman (Monday, 27 February 2012 09:20)

    Dokoupil rehit sich nahtlos bei den Trackshitaz und Konnsorten ein! Gregory passt perfekt zu ihm! Proletenstammtisch ist angesagt und ich sehen den niedergang der Österreichischen Kultur!

    Kopfschütteldene Grüße

  • #70

    white and proud (Monday, 27 February 2012 18:34)

    wir werden in Salzburg da sein und auf dich warten!

  • #71

    schwarzer-henryk (Wednesday, 29 February 2012 11:53)

    na super...hab sie bisher echt gern gegessen.
    krass geiles bild!!!
    lg henryk

  • #72

    Homer (Wednesday, 29 February 2012 19:41)

    Ich finds einfach genial und wer hier davon spicht das du nicht fotografieren kannst hat schlichtweg keine Ahnung davon!

    Ich freue mich auf weitere so polarisierende Bilder!

  • #73

    Domenik (Thursday, 01 March 2012 16:38)

    Ich finde die Bilder ausdrucksstark und haben einen sehr guten Stil.

    Top

  • #74

    Roman (Friday, 02 March 2012 08:52)

    großartig gemacht, sehr kreativ

  • #75

    didi (Friday, 02 March 2012 16:18)

    Das ist einfach nur krank. Du solltest eine Therapie in Erwägung ziehen!

  • #76

    Heiko (Friday, 02 March 2012 17:42)

    Ich würde mir solch einen Mut in Deutschland wünschen! Bitte mehr davon!

  • #77

    ValentinW (Friday, 02 March 2012 22:49)

    Lieber Stefan,
    ausgezeichnete Umsetzung eines mehr als nur das Foto umgebenden Themas. Ja sicher nimmt man es ein bisserl "Persönlich" aber zum Glück hast es Du fotografiert und ungesetzt. In einer Qualität, dass es jetzt schon Kult ist! Das Einzige was mir bei Mozartkugeln in Zukunft einfallen wird ist Gregory und Dokoupil. Jo mei, es gibt Schlimmes :-). Solange Du keine skifahrenden Tunten am Hahnenkamm fotografierst (ups)
    Liebe Grüße
    Valentin

  • #78

    Bodo (Saturday, 03 March 2012 09:55)

    Nur gut fotografieren ist in der heutigen Zeit zuwenig um etwas zu erreichen! Dokoupil beherscht das Wechselspiel von Geschichte witz und Technik! Für mich einer der Topfotografen in Österreich! Thumps up!

  • #79

    labusch (Thursday, 07 June 2012 08:00)

    ja mei...de össis wieder.
    regen sich über heiße luft auf ;)

    zum foto:
    super alleine schon wegen der nachfolgenden kommentare. würde auch gut in die bildzeitung passen ;)

    viele grüße
    aus kiel



  • #80

    Bacher (Thursday, 07 June 2012 09:54)

    Mozart WAR ein Österreicher und das lassen wir uns von euch Pifke nicht nehmen! Punkt
    Das bild finde ich erschrekend. Herr Dokoupil hat Salzburg mit Postkarten mit diesem Motiv überschüttet. An jeder Ecke und in jedem Kaffeehaus liegt dieses grausliche Bild!
    Sie sollten sich schämen Herr Dokoupil

    H Bacher

  • #81

    Mr. Besserwisser (Thursday, 26 July 2012 15:42)

    Als Mozar lebte, gab es weder "Österreich" noch "Deutschland", ergo kann er kein Österreicher gewesen sein und er selber bezeichnete sich als "Deutscher", da man damals schlicht alle Menschen so nannte, welche "deutsch" sprachen.

    Die Aufregung der Österreicher aufgrund dieses Fotos erwecken nur mein Mitleid: habt ihr denn sonst rein gar nichts und regt euch deswegen so künstlich auf ?

  • #82

    Fritz T. (Tuesday, 14 August 2012 07:46)

    Glückwunsch Herr Dokoupil. So Zeitlos wie sie an dieses Thema herangegangen sind wird dieses Werk noch lange in den Köpfen der Menschen bleiben!

  • #83

    Odinsilva (Tuesday, 14 August 2012 09:54)

    Saubere fotografische Arbeit, gekonnt inszeniert, provokant und sehr humorvoll, ich habe mich köstlich amüsiert - über das Bild ebenso wie über die aberwitzigen Kommentare hier. Danke Herr Dokoupil, weiter so!

  • #84

    Richard Reimer (Tuesday, 14 August 2012 12:57)

    du bist einer der unterschätztesten Künstler/Fotografen Österreichs! Wann wird endlich die breite Masse auf dich aufmerksam?

  • #85

    Alexander Klein (Tuesday, 06 November 2012 13:02)

    Die meisten hier sind einfach vollkommen spaßbefreit... Macht euch mal locker. Das Bild ist einfach ne schöne Satire. Oder geht ihr zum Lachen alle in den Keller?

  • #86

    der eno (Friday, 07 December 2012 04:24)

    Genial! Und es deckt humorlose Realitätsverbrämerer so schön auf. herrlich! mehr davon bitte

  • #87

    Johann (Tuesday, 01 January 2013 16:18)

    Einfach nur großARTIG!

    Grüße Johann

  • #88

    Günter Pollack (Wednesday, 24 July 2013)

    Ein Paradebeispiel für Polarisierung.....ich sage nichts....ich habe in meinem Leben schon oft genug angeeckt nur weil ich mir nicht am Schädel scheissen hab lassen.....ich liege doch richtig wenn ich sage das meine Würde ein hohes Gut darstellt das es zu bewahren gilt.....aber genau das bringt manche Menschen auf die Palme: Meine Würde! Ich meine nicht Stolz und Ehre.....auf die zwei verzichte ich gerne....ich brauche nur Würde.......

  • #89

    ыап (Friday, 29 November 2013 13:24)

    Idiot

  • #90

    Bernd (Friday, 29 November 2013 15:20)

    Hm...noch was polarisierendes ... :)
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=240352122779798&set=pb.176671385814539.-2207520000.1385734749.&type=3&theater

  • #91

    Michael (Saturday, 30 November 2013 08:37)

    Genial :D

  • #92

    Holo (Sunday, 01 December 2013 00:19)

    Großartiges Foto!

    Und echt schlimm lesen zu müssen dass die Leute es nicht mal Wert finden den Text zu lesen.

  • #93

    Bruder (Sunday, 08 December 2013 19:11)

    Du scheiß Wixer!

  • #94

    Bruder (Sunday, 08 December 2013 19:12)

    Alle die diesen Scheiß gut finden sind blöde Wixer!

  • #95

    Herr Blaschke (Thursday, 02 January 2014 11:48)

    Genial!

  • #96

    Roman (Saturday, 04 January 2014 07:01)

    Ich finde auch das diese Idee ein wenig über das Ziel hinausschießt! Ob es jemals Kunst wird hängt davon ab ob es die richtigen Menschen sehen werden und es in diesen Status reinheben. Fakt ist aber, man kenn t dieses Bild inzwischen, ob man es gut oder schlecht findet ist dabei nebensächlich.

  • #97

    H2O (Sunday, 26 January 2014 18:59)

    Das Bild is inzwischen ein Klassiker...egal was die anderen sagen! Daumen hoch!

  • #98

    Peter (Tuesday, 11 February 2014 13:21)

    Kann man davon ein Bild kaufen? Hätte es gerne!

  • #99

    Stefan Dokoupil (Friday, 12 September 2014 11:47)

    Danke für die zahlreichen Meinungen, sind sehr hifreich und es haben sich dadruch neue Perspektiven geöffnet! :-)

  • #100

    Tortuga (Tuesday, 21 October 2014 17:50)

    Wow wie provokant, da bekommt die Gruene Kamarilla bestimmt ein feuchtes Höschen. Das nächste mal ein bissel mehr Mut und auf Lampedusa geschissen, oder reicht er dafür nicht, der Mut?

  • #101

    Horst (Tuesday, 11 November 2014 15:12)

    Mir erschließt sich einfach nicht was daran "geil" ist,
    geschweige Fotografie. Wenn ich ein Bild will, das wie gemalt aussieht,
    dann lasse ich es malen, von einem echten Künstler.
    Das hier sind doch nur 99% Photoshop...

  • #102

    Sabine (Wednesday, 25 March 2015 10:28)

    Lieber Horst, ich glaube da sind genau 2% Photoshop

  • #103

    Frank (Sunday, 26 July 2015 21:18)

    Die Idee und das Foto sind einfach Genial ! Ich hoffe da folgt noch mehr !