Be Real...

Was hat mich zu diesem Bild bewegt werden sich einige fragen. Für mich ist dieses Bild ein Beispiel dafür wie schwer es ist sich und sein Schicksal anzunehmen. 

 

enjoy...

Write a comment

Comments: 23
  • #1

    Wolfgang Römer (Thursday, 12 January 2012 16:26)

    Das ist Kunst! Einfühlsam und kritisch zugleich!

    W.R.

  • #2

    Nadine (Thursday, 12 January 2012 16:27)

    Ich würde den Menschen auf dem Bild gerne kennenlernen und erfahren was er so denkt!

  • #3

    Factor (Thursday, 12 January 2012 17:05)

    Genial!

  • #4

    Kunstkenner (Saturday, 14 January 2012 00:26)

    Ist es Kunst, wenn mann fragen kann: "kunnst ma dös erklären wos dös soll?"

    Pervers!

  • #5

    Nadine (Saturday, 14 January 2012 06:47)

    Also was daran pervers sein soll verstehe ich nicht. Pervers finde ich aber Menschen die sich über so ein Thema lustig machen. Als Kunstkenner sehe ich dich leider nicht!

  • #6

    Graf Foto (Saturday, 14 January 2012 07:03)

    Ein geschmackloser Versuch Kunst zu machen.

  • #7

    Richard (Saturday, 14 January 2012 09:07)

    Also ich finde es großartig! Das Bild ist sowas auf den Punkt gebracht! Geschmacklos finde ich hier gar nichts. Toll

    Richard

  • #8

    Morgekai (Saturday, 14 January 2012 10:39)

    Naja, die Ergüße vom selbsternannten "Kunstkenner" oder "Graf Foto" treffen trotzdem genau den Punkt dieses Bildes. Fotos mit einem anders aussehenden Menschen gelten oft als pervers oder geschmacklos, gerade dann wenn die Betrachter mit den Aussagen solcher Fotos völlig überfordert sind. Solche Reaktionen sind aber wunderbare und ungeschminkte Beispiele für unsere Gesellschaft. Im Grunde sind z.B. solche Ansichten im übertragenen Sinne, der Faden der den Dargestellten gefangen hält oder einsperrt und nicht sein ungewöhnlicher Körper.

  • #9

    RienSte (Saturday, 14 January 2012 10:56)

    Was ist denn daran pervers? Das Bild zeigt doch einen normalen Menschen, durch Fäden gebunden, also nix anstößiges und symbolisiert irgendeine Art von Einschränkung. Welche auch immer das sein mag, das ist dem Betrachter und dem Fotografen überlassen... ich denke das ist zu subjektiv.
    Ich finds großartig!

  • #10

    Gernot (Saturday, 14 January 2012 13:52)

    als ob Behinderte Menschen nicht schon genug Probleme hätten muss man sie dann noch medial ausschachten. Zum schähmen!

  • #11

    Morgekai (Saturday, 14 January 2012 14:43)

    Genau, behinderte Menschen gehören versteckt vor der Öffentlichkeit, am besten in den Keller gesperrt. Schlimm genug wenn man mal einenm auf der Strasse begegnet, da will man doch keine Fotos von sehen oder sogar drüber diskutieren. Da sind mir ein paar geile nackte Frauen die auf Sex reduziert werden viel lieber, als mich mit kritischen Themen zu befassen. Im Übrigen glaube ich nicht das das Model gezwungen wurde oder sich ausschlachten lässt. Zum Schämen sind lediglich einige Kommentare hier.

  • #12

    Jeannie (Saturday, 14 January 2012 18:30)

    Macht es denn im menschlichen Dasein einen Unterschied ob nicht-behindert oder behindert? Für mich nicht!

  • #13

    nono (Saturday, 14 January 2012 19:04)

    ich hab keine lust mir krüppel anzusehen! muss kunstkenner recht geben, pervers!

  • #14

    Stefan Dokoupil (Saturday, 14 January 2012 19:21)

    So, jetzt melde ich mich auch mal zu Wort! Wie kommt man überhaupt darauf ihn einen Krüppel zu nennen? Jemand der sowas schreibt ist ein emotialer Krüppel. Peter ist kleinwüchsig und nicht behindert! Er ist topfit und geht mit seiner Situation unglaublich gut um! Eines ist gewiss, wenn ich so manche Einträge hier lese, so wird mir immer mehr bewusst das ich mit "normalen" Menschen eigentlich gar nichts zu tun haben will!

  • #15

    n.o.i.s.e. - fotografie (Saturday, 14 January 2012 19:55)

    Normalität ist Mittelmaß und Durchschnitt - wer möchte mit sowas schon etwas zu tun haben.

  • #16

    Morgekai (Saturday, 14 January 2012 20:26)

    Also Kleinwuechsigkeit in dieser Form wird tatsächlich als Behinderung eingestuft, das ist politisch korrekt. Ob sich diese Menschen auch behindert fühlen ist ein anderes Thema, auf jedenfall werden sie durch Geisteskinder wie dieser nono behindern. Das Wort Krüppel ist einfach nur eine dumme Beleidigung. Wenn man hier so anonym solche Dinger raushaut zeugt das nicht gerade von Mut und Intelligenz, deshalb lohnt es nicht wirklich auf sowas einzugehen.

  • #17

    HannesBodingbauer (Saturday, 14 January 2012 21:31)

    Es stimmt nachdenklich zu dem Thema behinderte Menschen die eine oder andere "Wortwahl" und Geisteshaltung, wie in diesem Thread, zu lesen.

    Generell gesprochen, mangelt es unserer Gesellschaft noch an einigen Dingen, bzw. ist die Menschlichkeit (neumodisch auch soziale Kompetenz genannt) im Zeitalter des "share-holder" Denken verloren gegangen. Eine Schande für ein wohlhabendes Land wie z.B. Österreich.

    Spezifisch gesprochen, das REHA-Zentrum Dobelbad ist z.B. ein Ort wo sich der/die eine oder andere, bei Interesse, mal ein Bild machen kann was psychisch und physisch "abläuft" wenn ein Mensch z.B. durch Unfall behindert wird. Ich denke diese Menschen wünschen sich innerlich nicht mehr als als Mensch akzeptiert zu werden (das hat nichts mit Mitleid zu tun), so wie die Menschen die das hohe Gut "Gesundheit" schätzen dürfen.

    Zum Bild von Stefan: Mich persönlich spricht es nicht an, aber es polarisiert und bewirkt somit einen Effekt der anregt sich mal ein paar Minuten Gedanken über Integration von behinderten Menschen in unsere "technisch und geistig so hochentwickelte" Gesellschaft zu machen. Meine Anerkennung und Wertschätzung an Peter Brownbill für die Mitwirkung an diesem Bild.

    Zum Abschluss, ein Link für ein paar bildliche Impressionen von Menschen die Gesundheitlich nicht so gesegnet sind, aber (wieder) Sinn und Freude am Leben "gefunden" haben. Man verzeihe mir meine fotografischen Unzulänglichkeit, aber darum geht es in diesem Fall ja nicht.

    http://www.seiteanseite.org/berichte-veranstaltungen/sport/sportfest-tobelbad/
    http://www.seiteanseite.org/berichte-veranstaltungen/sport/paragolf-schnuppertag/
    http://www.seiteanseite.org/berichte-veranstaltungen/sport/paragolf-em/

    Beste Grüße, Hannes

  • #18

    Eric (Tuesday, 17 January 2012 11:47)

    Ja, natürlich polarisiert das Bild, soll es auch. Besser ist immer noch schimpfen als ignorieren, denn dann bringt das Thema wenigstens noch irgendetwas zum Schwingen. Gefangenschaft in einem kleinen Körper ist nicht selbst verschuldet, aber es kann einen Menschen mehr fordern und weiterbringen als ein "normales" Leben, wenn es so etwas überhaupt gibt.
    Kleinwüchsigkeit im Geiste dagegen ist weitaus gefährlicher und verbreiteter - und dafür sind wir selbst und nur wir selbst verantwortlich.

  • #19

    nono (Tuesday, 17 January 2012 14:24)

    mir sind Titten trotzdem lieber als Krüppeln. Wo sand die geilen Tittenbilder vom Stefan? Davon hots jo schon mal mehr gegeben!

  • #20

    leuchtenmann (Tuesday, 17 January 2012 15:59)

    wenn ich das so lese kommen mir fast tränen vor zorn, - wie leichtfertig mit worten umgegangen wird, ohne rücksicht auf gefühle oder etwa auch den menschen zu kennen !
    ......ich durfte mit peter fünf tage verbringen, und ich habe selten einen großartigeren menschen kennen gelernt !!! ich bin dankbar für die gemeinsame zeit und habe auch eine andere sichtweise gelernt, und einen neuen freund gefunden.

    es tut mir leid dass öffentlich ein paar wenige hirnlose sich hier erdreisten ihren müll auszuwerfen,
    peter ist künstler und will auch als solcher ernst genommen werden.
    kunst ist relativ und sollte von jedem für sich beurteilt werden, aber beleidigungen sind zu verurteilen. !!!!
    für den poster der - (durch seine ohren man den sonnenuntergang sehen kann) !! lieber titten als krüppel fordert, habe ich gemäß seiner geistigen minderheit einen passenden link eingefügt.
    wichsvorlagen.lesbianfantasy.net/








  • #21

    Morgekai (Wednesday, 18 January 2012 11:36)

    Da ich seit meiner Geburt in dieser "Schnur" eingewickelt bin, machen mir solche dummen Beleidigungen von Menschen wie z.B. dieser "nono" mittlerweile nichts mehr aus. Im Gegenteil, ich bringe sogar etwas Verständnis auf, und mir tuen sogar solche assozialen Menschen leid, weil sie oft versuchen vermeindliche Schwächen von anderen Menschen auszunutzen um sich selber Größer zu machen, und um eigene Komplexe zu überspielen. Mich würde es nicht wundern, wenn "nono" Schwierigkeiten hätte ein nettes Mädchen zu finden und deshalb Stefans Aktfotografie nutzt, um wenigstens etwas sexuelle Befriedigung zu bekommen. Wahrscheinlich reicht das Geld nicht für einen Playboy. Das dann die Enttäuschung gross ist, wenn anstatt neuer Vorlagen es lediglich etwas Kritisches zum Nachdenken gibt, wen wundert da der Frust eines Kleingeistes? Eine Diskussion bringt mit solchen Leuten nicht viel, da kannste genauso gut mit einem rechtsradikalen Skinhead über Menschen mit anderer Hautfarbe diskutieren. Allerdings finde ich, das diese Beleidigungen wunderbar einige Reaktionenen wiederspiegeln mit denen ich auch täglich auf der Strasse konfrontiert werde.

    Über Kunst und Geschmack kann man immer mit interessierten Menschen diskutieren. Niemand ist gezwungen sich das Bild anzuschauen und gefallen muss es natürlich auch nicht. Hannes und Eric haben es schön erkannt. Natürlich soll das Bild polarisieren und auch provozieren, oder einfach nur mal zum Denken anregen.

    Es ist aber wirklich so, das ich heute meine Umgebung als "Schnürre" und "Gefangenschaft" ansehe, und nicht meinen eigentlichen Körper. Wären alle Menschen auf diesem Planeten nur 120cm groß, würde sich doch niemand auf der Strasse nach mir umsehen und mit dem Finger auf mich zeigen. Ich hätte genauso viele Mädchen in der Pubertät geküsst wie andere Jungs. Meine Berufschancen wären genauso groß, wie bei jedem anderen Bewerber bei gleicher Qualifikation usw... Hätte man mich wie Mogli im Wald ausgesetzt, und ich wüßte gar nicht wie die meisten Menschen aussehen, wäre es für mich doch ein Normalzustand. Ich will damit sagen, das ich heute mit meinem Körper glücklich und zufrieden bin. Ich habe ihn angenommen so wie er ist, aber das war langer Prozeß. Natürlich werde ich z.B. niemals Fußball in einer richtigen Mannschaft spielen, aber so hat jeder sein Päckchen zu tragen. Eingeschnürrt und behindert fühle ich mich allein durch meine Umgebung und die Gesellschaft. Man muss dabei auch nicht immer von einer anerkannten Behinderung ausgehen. Eine Frau die sich nicht als Frau fühlt, weil sie Körbchengröße A hat. Ein Mann dem früh die Haare ausgehen. Ein Junge das in der Pubertät ein paar Pickel hat. Ein Mädchen, das nicht essen mag, weil sie trotz Idealgweicht sich viel zu dick fühlt. Für mich sind das alles Luxusprobleme, aber auch diese Menschen empfinden sicherlich ähnlich.

    Mit diesem Bild werden Stefan und ich die Welt nicht ändern. Aber vielleicht bringen wir einige Menschen zum Nachdenken. Werben für etwas mehr toleranz. Regen zum Diskutieren an. Oder machen anderen Menschen mut, die sich auch "eingeschnürrt" oder "gefangen" fühlen.

  • #22

    Stefan Dokoupil (Wednesday, 18 January 2012 11:52)

    Danke Peter! Ich freue mich auf weitere tolle Projekte mit dir und eines haben wir mit dem Bild geschafft. Die Menschen reden darüber! Das ist immer noch besser als das sie schweigen!. Schau dir den nono an. In diesem Artikel fühlt er sich bemüssigt 3 mal zu antworten. Lade ich jedoch ein so-genanntes "Tittenbild" hoch so holt er sich maximal einen runter....das zeigt glaub ich ganz gut den Stellenwert von unserem Bild!

    Jeder darf hier seine Meinung sagen auch wenn sie noch so dumm ist! Ich bin auf jedenfall froh das ich so Menschen wie Peter kenne und verdammt, ich werde auch in Zukunft solche Bilder machen! Ob es jetzt den Menschen gefällt oder nicht!

    cheers
    stef


  • #23

    Christian P. (Wednesday, 18 January 2012 21:18)

    Eigentlich bin ich sprachlos über so viel Dummheit die hier von nono verbreitet wird. Es zeigt wieder einmal das manche mit sozialkritischen Themen nichts anfangen können und trotzdem ihr Wirtshausniveau verbreiten wollen.
    Er hat seine armselige Intelegenz halt nur zwischen den Beinen geparkt.
    Und ja, mir würden mehr solche Bilder gefallen!
    Danke an Stefan und Peter das ihr den Mumm habt solche Bilder zu machen.
    LG Christian